Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

• Sitz der Firma PC–Hilfe Kremer ist die Jahnsdorfer Str. 26, 91452 Wilhermsdorf. Inhaber & Geschäftsführer ist Roland Kremer, wohnhaft unter oben angegebener Anschrift. Bei allen Leistungen, die von uns erbracht werden, gelten ausschließlich unsere AGB. Abweichende Vereinbarungen sind erst wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt wurden.

• Alle unsere Angebote sind stets freibleibend und unverbindlich. Irrtümer und Änderungen bleiben vorbehalten. Evtl. Maß– und Gewichtsangaben, Abbildungen usw. sind unverbindlich. Alle unsere angegebenen Preise verstehen sich inkl. der jeweils gültigen gesetzlichen MWSt. und zzgl. Evtl. anfallender Verpackungs-, Porto- und Versandkosten.

• Der Vertrag zwischen dem Kunden und der PC–Hilfe Kremer kommt zustande, wenn der Kunde uns per Telefon eine mündliche Bestellung zusichert, sowie uns seine persönlichen Daten (Adresse und Telefonnummer) mitteilt. Dies gilt ebenfalls für eine schriftliche Bestellung per Fax, Post oder E–Mail. Hiermit gelten auch unsere AGBs als akzeptiert!

• Werden von uns versandte Pakete verweigert (egal aus welchem Grund), so kann PC–Hilfe Kremer Schadensersatz fordern, mindestens aber werden die anfallenden Versandkosten im Nachhinein per Rechnung eingefordert.

• Durch die verbindliche Bestellung verpflichtet sich der Kunde die Ware anzunehmen und vollständig zu bezahlen.

• Schecks oder Wechsel werden nicht angenommen. Die Ware bleibt bis zum vollständigen Ausgleich der Forderung uneingeschränktes Eigentum der PC–Hilfe Kremer. Die Ausübung des Eigentumsvorbehalts, bedeutet nicht den Rücktritt vom Vertrag, wenn der Kunde seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

• Laut Gesetz haben Sie bei einer telefonischen Bestellung ein Widerrufs- und Rückgaberecht von 14 Tagen ohne Nennung des Grundes. (Gilt nicht bei Verweigerung der Annahmen einer Warensendung.)

• Wird eine bestellte Ware an den Kunden geliefert (per Post oder persönlich), behalten wir uns das Recht einer Teillieferung vor. Werden von Seiten des Kunden keine Teillieferungen akzeptiert, muss uns dies bei Bestelleingang mitgeteilt werden. Nachträgliche Änderungen sind leider nicht mehr möglich.

• Eventuelle, nicht durch uns verschuldete Lieferungsverzögerungen, können wir leider nicht vermeiden. Diese werden nicht als Rücktrittsgrund aus dem geschlossenen Vertrag anerkannt, und sind hinzunehmen. Bei Verzögerungen, die wir zu verantworten haben, besteht ein Rücktrittsrecht nach Bekanntgabe des Grundes.

• Bestellte Waren versenden wir grundsätzlich nur per Nachnahme oder Vorauskasse zzgl. anfallender Kosten für Porto und Verpackung. Ein Versand per Rechnung ist leider nicht möglich.

• Auf Neuware geben wir stets die gesetzliche Gewährleistungspflicht von zwei Jahren ab Warenerhalt. Im Zweifelsfall gilt das auf der Rechnung angegebene Datum für den Beginn des Gewährleistungsanspruchs.

• Der Gewährleistungsausschluss gilt insbesondere für gebrauchte Artikel und Verbrauchsware (z.B. Druckerpatronen und Druckköpfe, RAM). Hierbei ist eine Funktionseinschränkung vom Kunden hinzunehmen. Weiterhin von der Gewährleistung ausgeschlossen sind insbesondere Mängel bzw. Schäden, die zurückzuführen sind auf: betriebsbedingte Abnutzung und normaler Verschleiß, unsachgemäßem Gebrauch, Bedienungsfehler und fahrlässigem Verhalten des Kunden, Betrieb mit falscher Stromart oder Spannung, sowie Anschluss an ungeeignete Stromquellen, Brand, Blitzschlag, Explosion oder netzbedingte Überspannungen, Feuchtigkeit aller Art, falsche oder fehlerhafte Programm-, Software- und / oder Verarbeitungsdaten, sowie jegliche Verbrauchsteile, es sei denn, der Kunde weist nach, dass diese Umstände nicht ursächlich für den gerügten Mangel sind. Die Gewährleistung entfällt ferner, wenn Seriennummern, Typbezeichnungen oder ähnliche Kennzeichen entfernt oder unleserlich gemacht wurden, sowie bei Verstoß gegen die Garantiebestimmungen des Herstellers, soweit nicht bereits genannt.

• Etwaige Mängel an Gegenständen sind unverzüglich, spätestens innerhalb von fünf Tagen durch den Käufer schriftlich anzuzeigen. Der Käufer ist verpflichtet, im Falle einer Mängelrüge die defekte Ware auf eigene Kosten und Gefahr, verbunden mit einer genauen Fehlerbeschreibung, Angabe der Seriennummer, sowie einer Kopie der Originalrechnung und der Originalverpackung und deren Inhalt, unverzüglich an die PC – Hilfe zu senden. Verzögert der Kunde die Rücklieferung selbstverschuldet, ist die PC – Hilfe Kremer von jeglicher Gewährleistung und Garantieverpflichtung befreit. Unberechtigte Reklamationen, egal aus welchem Grund, sind kostenpflichtig und werden dem Kunden je nach Zeit- und Materialaufwand der Überprüfung in Rechnung gestellt. Beträge über 40,- € sind vom Knuden freizumachen. Unzureichend freigemachte Pakete werden nicht angenommen und automatisch verweigert. Dies betrifft auch Nachnahmelieferungen. Unfrei gesandte Pakete sind nur in Ausnahmefällen möglich, und ist vorher mit der Versandabteilung zu klären.

• Der Käufer hat vor einer Reparaturbeauftragung der PC - Hilfe Kremer, unter anderem an einem Komplett PC oder einzelnen Komponenten dafür Sorge zu tragen, dass die auf den zu reparierenden Geräten befindlichen ihm wesentlichen Daten durch Kopien gesichert werden, da diese bei Eingriffen verloren gehen können. Die PC-Hilfe Kremer übernimmt keine Haftung für verloren gegangene Datenbestände und hieraus resultierende Folgen. Bei unsachgemäßer und zweckentfremdeter Benutzung der Ware entfällt jeglicher Gewährleistungsanspruch des Käufers. Ist ein defektes oder außerhalb der Garantiezeit befindliches Teil bei einem Kunden zu erneuern, trägt dieser die Kosten der Anschaffung, sowie evtl. anfallende Versand- und Liefer- oder Fahrtkosten.

• Für die für uns anfallenden Beratungskosten vor Ort oder bei uns, zum Beispiel bei Zusammenstellungen von Komplett–PCs oder mehrerer PC–Komponenten, berechnen wir 25,-€. Dieser Betrag wird durch uns erstattet, sobald ein Kaufvertrag zwischen Kunden und der PC–Hilfe Kremer zustande gekommen ist.

• Wenn wir von Ihnen einen Auftrag über die Zusammenstellung eines individuell konfigurierten Komplett–PCs erhalten, bitten wir um 50% des Kaufwertes als Vorauszahlung.

• Wir behalten uns vor, nicht jedes Problem anzunehmen. Sind wir technisch oder anderweitig nicht in der Lage das Problem des Kunden zu lösen, wird dieser umgehend darüber informiert und gebeten sich an einen anderen Dienstleister zu wenden. In diesem Fall entstehen dem Kunden keinerlei Kosten durch die PC-Hilfe Kremer.

• Ist eine Dienstleistung von unserer Seite erbracht, ergeht eine Rechnung an den Kunden. Diese ist nach maximal 7 Tagen zu begleichen. Wird diese Frist überschritten, erhält der Kunde eine Zahlungserinnerung, nach der die Möglichkeit besteht die ausstehende Rechnung innerhalb von fünf Werktagen zu begleichen. Ist auch dies nicht der Fall, erheben wir eine Mahngebühr in Höhe des Kaufpreises zzgl. 5% (bei Verträgen mit Unternehmen 8%) über dem jeweiligen Basiszinssatz. Bei wiederholtem Zahlungsverzug wird ein Rechtsanwalt hinzugezogen. Die Rechnung wird per Post zugestellt und ist per Überweisung zu bezahlen.

• Ist eine terminliche Absprache mit der PC–Hilfe Kremer getroffen, ist dieser Termin von beiden Seiten einzuhalten. Falls dieser Termin von Seiten des Kunden nicht eingehalten werden kann, so bitten wir um rechtzeitige Benachrichtigung (mind. jedoch 1 Std. vor dem getroffenen Termin), da sonst die angefallenen Fahrtkosten und Wartezeit in Rechnung gestellt werden.

• Widerrufsrechte werden nur anerkannt, wenn dem Vor–Ort–Service oder der telefonischen Dienstleistung grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann, durch den der Kunde einen finanziellen Nachteil erlitten hat. Schäden an Waren oder Paketen sind unverzüglich bei Übergabe dem Übergebenden mitzuteilen.

• Die angegebenen Fax- und Telefonnummern sind an keine Weiterschaltung von teuren Service–Nummern (0190, etc.) gekoppelt. Sie bezahlen nur den Tarif, den Ihnen Ihr Telefondienstanbieter (z.B. Telekom) in Rechnung stellt.

• Alle Adressen und sonstige Kundendaten werden zur internen Bearbeitung abgespeichert. Die uns vorliegenden Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben.

• Sobald ein Vertrag zwischen Kunde und PC–Hilfe Kremer zustande kommt, gelten unsere AGB als akzeptiert. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

• Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/

• Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder nichtig sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

• Die Parteien verpflichten sich, unwirksame oder nichtige Klauseln durch rechtswirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommen. Das gleiche gilt, falls der Vertrag eine ergänzungsbedürftige Lücke enthalten sollte.

 
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Managed Services

1. Geltungsbereich
Diese Geschäftsbedingungen gelten für Aufträge, deren Gegenstand die Wartung der IT-Systeme des Kunden durch PC-Hilfe Kremer ist.
Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn wir sie schriftlich bestätigen.
Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur anerkannt, wenn sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart sind.

2. Angebote und Vertragsschluss
a) Unsere sämtlichen Angebote sind freibleibend, soweit wir nicht ausdrücklich eine anderslautende Vereinbarung mit dem Kunden schriftlich getroffen haben.
b) Ein Vertrag kommt durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung zustande. Der Vertragsinhalt ergibt sich aus der Auftragsbestätigung und der jeweiligen Leistungsbeschreibung.
 
3. Leistungsumfang
Die Einzelheiten der von uns zu erbringenden Leistungen ergeben sich aus der Auftragsbestätigung und den dazugehörigen Leistungsbeschreibungen.
 
4. Beauftragung Dritter
Wir dürfen Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis auch durch geeignete Dritte ausüben lassen, ohne dass wir hierdurch aus unserer Verantwortung entlassen würden.
Unter diesen Voraussetzungen stimmt der Kunde einer solchen Vertragsübernahme schon jetzt zu.

5. Mitwirkungspflichten des Kunden
Sofern nichts Anderes schriftlich mit dem Kunden vereinbart ist, gilt:
a) Der Kunde trägt selbst die Verantwortung dafür, dass eine aktuelle und angemessene Datensicherung in geeigneter Form betrieben wird und eine zeitnahe und wirtschaftlich vernünftige Wiederherstellung von
verlorengegangenen Daten gewährleistet ist. Insbesondere bei Neueinrichtungen und vor Beginn von Wartungs- und Reparaturarbeiten hat der Kunde in seinem Interesse eine Datensicherung durchzuführen.
Wir werden im Allgemeinen jedoch darauf hinweisen, wann eine Datensicherung notwendig ist.
b) Der Kunde hat angemessene und dem Stand der Technik entsprechende Schutzmaßnahmen zu treffen, um eine Beeinträchtigung von Daten durch Computerviren oder ähnliche Phänomene, die eine
Unbrauchbarmachung von Daten herbeiführen, zu verhindern.

6. Haftung bei Datenverlust
Ist der Kunde selbst für die Datensicherung verantwortlich, haften wir bei Verlust von Daten nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit und nur für denjenigen Aufwand, der bei ordnungsgemäßer
Datensicherung durch den Kunden für die Wiederherstellung der Daten erforderlich ist.

7. Vergütung, Zahlungsbedingungen
a) Sämtliche Angebote und Preisangaben verstehen sich stets zuzüglich der zum Leistungszeitpunkt gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
b) Entgelte und Berechnungszeiträume ergeben sich aus der Auftragsbestätigung.
c) Wiederkehrende laufende Entgelte (Monatsentgelte, Mietzahlungen etc.) werden monatlich im Voraus am Ersten eines Monats fällig, sofern mit dem Kunden nichts Abweichendes vereinbart ist.
Im Übrigen sind alle Rechnungen binnen 7 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu zahlen.

8. Schadensersatz
a) Wir haften gegenüber dem Kunden für Schäden, die wir, unsere gesetzlichen Vertreter, sonstige Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen in Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten vorsätzlich oder grob
fahrlässig verursacht haben.
b) Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur, wenn vertragswesentliche Pflichten verletzt werden (sog. Kardinalpflichten). Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße
Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
c) Soweit eine Haftung dem Grunde nach besteht, ist die Ersatzpflicht auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt.
d) Weitergehende Ansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.
e) Vorstehende Haftungsfreizeichnungen gelten nicht im Fall der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder soweit das Produkthaftungsgesetz zur Anwendung kommt.
f) Sofern unsere vertragliche Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Arbeitnehmer, gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
 
9. Datenschutz und Geheimhaltung
a) Wir verpflichten uns zur Einhaltung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen,
insbesondere der Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG).
b) Über alle uns bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse des Kunden werden wir auch über die Vertragslaufzeit hinaus Stillschweigen bewahren.
c) Alle von uns beauftragten Personen sind zur Wahrung der Vertraulichkeit und des Datenschutzes verpflichtet.

10. Abtretung, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrechte
a) Wir sind berechtigt, die Rechte und Pflichten aus einem Vertrag mit dem Kunden an ein Konzernunternehmen im Sinne von § 15 Aktiengesetz zu übertragen. Der Kunde kann die Rechte und
Pflichten aus einem Vertrag mit uns nur nach unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung auf Dritte übertragen.
b) Das Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, soweit seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind.
c) Die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten aus anderen als auf dem jeweiligen Vertrag beruhenden Ansprüchen ist ausgeschlossen.

11. Vertragsbeginn, Laufzeit, Kündigung
a) Der Vertrag zwischen uns und dem Kunden beginnt mit dem in der Auftragsbestätigung genannten Datum.
b) Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann ein Vertrag von jeder Partei mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats schriftlich gekündigt werden.
Für die Kündigung einzelner Leistungen oder Verfahren gilt dies entsprechend.
c) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Als wichtige Gründe kommen nur schwere und nachhaltige Verletzungen der vertraglichen Pflichten der Parteien in Betracht.
Insbesondere wir haben das Recht, den Vertrag außerordentlich und ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn der Kunde an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Terminen trotz Mahnung mit der Entrichtung der vereinbarten Vergütung
in Verzug geraten ist. Der Kunde ist darauf hingewiesen, dass mit Beendigung des Vertrages alle Leistungen enden, und z. B. kein Anti-Virenschutz mehr vorliegt und keine Backups mehr durchgeführt werden. Sollten Backup-Daten in die Cloud gesichert worden sein, würden diese umgehend gelöscht.
d) Jede Kündigung bedarf der Schriftform.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand
Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich- rechtliches Sondervermögen oder hat er seinen Sitz im Ausland, ist Erfüllungsort für sämtliche Lieferungen und Leistungen sowie Gerichtsstand
für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten der Sitz von PC-Hilfe Kremer mit der Maßgabe, dass PC-Hilfe Kremer auch berechtigt ist, am Ort des Kunden zu klagen.

13. Anwendbares Recht
Es gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des UN-Kaufrechts.

14. Schriftform
Ergänzungen, Änderungen und Nebenabreden bedürfen zur ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das gilt auch für die Aufhebung oder Änderung des Schriftformerfordernisses.

15. Änderung der Geschäftsbedingungen
Wir sind berechtigt, diese Geschäftsbedingungen, die jeweiligen Leistungsbeschreibungen oder Preise mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung
unserer Interessen für den Kunden zumutbar ist. Änderungen werden wir dem Kunden schriftlich mitteilen. Erfolgen Änderungen zu Ungunsten des Kunden, steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht
zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderung zu. Wir weisen den Kunden in der Änderungsmitteilung sowohl auf dieses Sonderkündigungsrecht als auch darauf hin, dass die Änderung
wirksam wird, wenn der Kunde von seinem Sonderkündigungsrecht keinen Gebrauch macht.
 
Stand: 03.2020

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und erfahren so Neuigkeiten
von uns und aus der Welt der IT.
Wir freuen uns auch über Kommentare und Anregungen von Ihnen!                      Oder bewerten Sie uns auf Google Maps:

                                                                                                                                                      

 

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 09:00 Uhr - 20:00 Uhr

Wir sind häufig unterwegs zu Ihnen. Bitte vereinbaren Sie deshalb vorher einen Termin, da unser Büro nicht ständig besetzt ist!

Sollten wir unsere Köpfe gerade in einem PC vergraben haben, sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter, und Sie werden garantiert zurückgerufen.